Michael Bungarten

Unabhängig, objektiv und im Sinne und zum Nutzen eines Klienten beraten

Diese Seite möchte ich initial für ein kurzes Selbstportrait nutzen, in dem ich von meinem bisherigen Werdegang berichte.

Seit den 80er Jahren bin ich in der IT-Branche tätig.

Während des Chemieingenieur-Studiums an der FH Niederrhein in Krefeld entwickelte ich auf programmierbaren Taschenrechnern BASIC-Programme zur Berechnung von Rezepturen für die Textil-Ausrüstung und -Färberei. Ferner war ich bei der Einführung von IT-Systemen im Fachbereich Textil-Chemie beteiligt.

Parallel zum Studium entwickelte ich Programme zur Vereinsverwaltung, Einnahmen-Überschussrechnung sowie Text- und Adressverarbeitung.

Durch Selbststudium und zahlreiche Schulungen bei Herstellern wie Hewlett-Packard, Lexmark, OKI, INTEL und MICROSOFT habe ich meine Kompetenzen im IT-Bereich aufgebaut. Meine Stationen stelle ich hier grob dar:

  • 1985-1990 erstmalig selbständig. Anbieter für Hard- und Softwarelösungen sowie Branchenanwendungen (DATEV, KHK Branchen- und Classic-Line) für zahlreiche Unternehmen regional und überregional.
  • 1990-1992 IT-Dozent bei der IHK Mittlerer Niederrhein Krefeld/Mönchengladbach/Neuss. Während dieser Zeit habe ich Endanwender aus IHK-Mitgliedsunternehmen auf Microsoft-Anwendungen und -Betriebssystemen geschult.
  • 1990-2008 geschäftsführender Gesellschafter in einem IT-Systemhaus, Schwerpunkt: Hewlett-Packard, IBM. Autorisierter INTEL Product Integrator. Ausbilder für die Berufe IT-Fachinformatiker – Systemintegration, IT-Bürokauffrau/mann (IHK-zertifiziert).
  • seit 2008 freiberuflicher Consultant mit festem Kundenstamm.

Gegenwärtig zählen Migrationen und Virtualisierungsprojekte auf Basis CITRIX XenServer 6.x zu meinem Tätigkeitsfeld, ebenso die Einführung und Betreuung von ERP-, DMS- und CAD/CAM- Systemen im Automotive-Bereich.

Ich betreue und berate seit mehr als 2 Jahrzenten zahlreiche Benutzer in mittelständischen Unternehmen (Branchen: Automotive, Automatisierungstechnik, Logistik, Medizin, Gebäude-Management, Handel)

Warum “Honorar”-Berater?

Das Wort “Berater” hat in den letzten Jahren einen schlechten Ruf erlangt. Grund dafür ist, daß sich jeder “Verkäufer” als Berater betiteln kann. Die Berufsbezeichnung “Berater” ist nicht geschützt  und wird gerne für viele Tätigkeiten verwendet, obwohl es häufig an Kompetenzen oder der eigentlichen Zielsetzung eines Beraters mangelt.

Ein Berater sollte zumindest „jemandem in helfender Absicht Ratschläge erteilen

Mein Consulting-Unternehmen ist in folgenden Betätigungsfeldern tätig:

  • IT-Beratung, Technologie, Administration und Security
  • Internet-Projekte
  • Datenschutzbeauftragung gem. §§ 4 f und 4 g BDSG
  • Unternehmensberatung IT-Strategien
  • Human Resource Management

Sind Sie an meinen Leistungen interessiert? Sie können sich gerne an mich wenden.